Einfamilienhäuser 19. Jhdt

Auhofstraße 36

Auhofstraße 36

Die ursprüngliche Bepflanzung im Garten besteht zum Teil bis heute, Apollotanne, zwei Eiben, und Tränenkiefer, heute alle unter Naturschutz. Artikel

Dommayergasse 2, 4, 6

Dommayergasse 2, 4, 6

Die Bezeichnung für das Grundstück „Blaich” ruht daher, dass sich ehemals in dieser Gegend Färbereien befanden. Artikel

Gallgasse 22

Gallgasse 22

Das Gebäude war ursprünglich eine Meierei mit Futterkammer und Viehstallungen. Artikel

Gloriettegasse 31

Gloriettegasse 31

Seit 1963 steht der Haupttrakt unter Denkmalschutz. Artikel

Gloriettegasse 31–43

Gloriettegasse 31–43

Das Ensemble trägt die Bezeichnung „Lumpazidörfl”. Regisseur und Theaterdirektor Carl soll aus dem Erlös diverser Vorstellungen von Johann Nestroy die Bauten errichten haben lassen. Artikel

Gloriettegasse 33

Gloriettegasse 33

1930 sollte ursprünglich nach Plänen von Ernst Miksch ein Miethaus mit sechs Wohnungen und zwei Ateliers auf dem Gartengrund errichtet werden. Artikel

Gloriettegasse 35–37

Gloriettegasse 35–37

1929 wurden einige Veränderungen am Bau vorgenommen, die beiden Kabinette wurden zu Bädern umgewandelt und eine Garage mit ovaler Grundrißform gebaut. Artikel

Gloriettegasse 39

Gloriettegasse 39

In den Jahren 1866 bis 1869 bewohnte die Burgschauspielerin Charlotte Wolter das Haus. Artikel

Gloriettegasse 41

Gloriettegasse 41

Augustin de Ligne, der belgische Feldzeugmeister, starb 1895 in diesem Haus. Artikel

Gloriettegasse 43

Gloriettegasse 43

...ein Haus welches einen L-förmigen Grundriß aufweist. Artikel

Hietzinger Hauptstraße 5

Hietzinger Hauptstraße 5

Besitzer des Hauses Anfang der vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts war Eugen Graf von Falkenhayn, General der Kavallerie, ein Erzieher Erzherzog Franz Josephs. Artikel

Lainzer Straße 48

Lainzer Straße 48

Um 1880 von Josef Wenz errichtet, zeigt das Gebäude noch heute die Grundstruktur des Originalzustandes. Artikel

Lainzer Straße 77

Lainzer Straße 77

An der Aufteilung der einzelnen Räume ist zu erkennen, dass das Haus von anfang an für die Vermietung bestimmt war. Artikel

Lainzer Straße 87

Lainzer Straße 87

Vor seiner Heirat mit der Tochter des Hietzinger Bürgermeisters erbaute Josef Wenz, k. k. Hofbaumeister, dieses Haus. Artikel

Lainzer Straße 93

Lainzer Straße 93

Von Stadtbaumeister Josef Wenz erbaut, bestehen viele Teile noch heute, wie z.B. das Gärtnerhaus. Auch das Gewölbe des ehemaligen Bachlaufes ist noch vorhanden. Artikel

Schweizertalstraße 19

Schweizertalstraße 19

Das Haus, welches von Stadtbaumeister Josef Gaubmann 1872 errichtet wurde, wechselte häufig seinen Besitzer und wurde auch von Schauspielerin Maria Breuer bewohnt. Artikel

Trauttmansdorffgasse 40

Trauttmansdorffgasse 40

Das Gebäude wurde 1963 unter Denkmalschutz gestellt und 1989 generalrenoviert. Artikel

Trauttmansdorffgasse 46

Trauttmansdorffgasse 46

Das Gebäude, welches um 1800 errichtet wurde, war bäuerlichen Ursprungs, unterkellert und ebenerdig. 1874 wurden durch Josef Kopf einige Änderungen vorgenommen. Artikel

Trauttmansdorffgasse 54

Trauttmansdorffgasse 54

Das Haus steht seit dem Ende des Zweiten Weltkrieg unter Denkmalschutz. Artikel

Trauttmansdorffgasse 56

Trauttmansdorffgasse 56

Weder die ursprünglichen Pläne noch das genaue Erbauungsdatum sind bekannt. Artikel

Lokaltipp

9
Da Ferdinando

La vera pizza napoletana!

Jetzt kennenlernen

Gutschein

10% + Teedose

Teesalon Tête à Tee

Gutschein drucken