Leuchtende Meeresbewohner

Im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn schweben nun besonders faszinierende Tiere durchs Wasser.

1

Foto: Daniel Zupanc

Leuchtende Meeresbewohner

21.10.2015

In einem von zwei neu errichteten Quallenkreiseln sind Meerwalnüsse zu sehen. Auf den ersten Blick sind diese rund zehn Zentimeter großen Meeresbewohner durchsichtig und fragil. Wenn sie sich fortbewegen, leuchten sie allerdings in allen Regenbogenfarben. „Meerwalnüsse sind Rippenquallen. Ihr Körper besteht aus einem durchsichtigen Gewebe, auf dessen Oberfläche Schwimmplatten sind, die wie Rippen aussehen. Beim Schwimmen werden diese Platten in eine Wellenbewegung versetzt und leuchten“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Meerwalnüsse waren ursprünglich in den subtropischen Gewässern an der Atlantikküste Amerikas verbreitet. Durch den Schiffsverkehr gelangten sie bis in die Ostsee. Da die räuberischen Tiere Zooplankton, die Nahrungsgrundlage vieler Fische, sowie Fischeier und –larven fressen, sind sie dort eine Bedrohung für die Fischwelt. Rippenquallen sind für die Wissenschaft besonders interessant. Sie sehen zwar wie Quallen aus und verdanken dieser Tatsache ihren Namen, sind allerdings nicht näher mit ihnen verwandt. Während es Quallen seit mindestens 500 Millionen Jahren und somit viel länger als Dinosaurier auf der Erde gibt, sind Rippenquallen noch älter.


Profilbild

Name nur für eingeloggte Personen sichtbar

23.10.2015, 13:57

Könnten die Ohren vom Prinz Charles sein :-)

Rund ums Auto

14
Autohaus Porsche Wien-Hietzing

Die Hietzinger Niederlassung für VW, Audi und Seat.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

10% + Teedose

Teesalon Tête à Tee

Gutschein drucken