Nachwuchs bei den Luchsen

Freude im Tiergarten Schönbrunn: Es gibt wieder Nachwuchs bei den Eurasischen Luchsen.

Foto: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Nachwuchs bei den Luchsen

17.05.2016

Am Wochenende präsentierte die Luchsmutter ihr Jungtier und trug es katzentypisch sanft beim Nacken. „Das Jungtier muss etwa 12 Tage alt sein. Da haben unsere Tierpfleger das erste Mal Laute vernommen“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Bei der Geburt ist ein Luchs-Junges rund 300 Gramm schwer und blind. Nach etwa zwei Wochen öffnet es die Augen. Das Kleine scheint die Augen noch geschlossen zu haben. Um das Jungtier im Dickicht des Waldgeheges zu entdecken, braucht man übrigens sehr viel Geduld und Augen wie ein Luchs.

In Österreich galt der Luchs im Jahr 1892 als ausgerottet. Erst in den vergangenen Jahrzehnten kehrte die prächtige Wildkatze auf leisen Sohlen in die heimischen Wälder zurück. Schratter: „Der Luchs zählt hierzulande nach wie vor zu den seltensten Säugetieren und ist EU-weit streng geschützt.“ Nicht der Mangel an geeignetem Lebensraum ist das Hauptproblem, sondern die Vorurteile, mit denen viele Menschen dem scheuen Beutegreifer begegnen. In Zoos werden Luchse im Rahmen eines Europäischen Zuchtbuches (ESB) gezüchtet. Im Tiergarten Schönbrunn haben im Vorjahr Luchs-Zwillinge das Licht der Welt erblickt.


Modetipp

6
Schmuckdesign Petra Exenberger

Handgemachter Schmuck und Schmuckreparaturen

Jetzt kennenlernen

Gutschein

-15% auf eine Behandlung Ihrer Wahl!

Beauty for Moments

Gutschein drucken