Neue Schutzzonen in der Auhofstraße?

Der historische Straßenabschnitt Auhofstraße 206-218 soll für die Zukunft erhalten bleiben.

Foto: BV Hietzing

Neue Schutzzonen in der Auhofstraße?

21.07.2016

Die Bezirksvertretung spricht sich für einen Antrag zur Errichtung einer Schutzzone aus.

Die historisch erhaltenswerte Baustruktur Auhofstraße 206-218 im Hietzinger Grätzl Hacking soll zukünftig als Schutzzone in den Flächenwidmungsplänen ausgewiesen werden.

In der Bezirksvertretersitzung am 15. Juni 2016 haben sich die ÖVP-Bezirksräte dafür eingesetzt, dass die zuständigen Stellen der Stadt Wien den historischen Straßenabschnitt prüfen sollen. „Die Häuser im besagten Areal bilden eine geschlossene Zeile, die historisch erhaltenswerte Baustrukturen aufweisen. Ihr Erhaltungszustand ist sehr gut und für das Erscheinungsbild von Hacking unersetzlich“, so Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald.

Auch die Initiatorin und Vorsitzende des Hietzinger Bauausschusses Dorothea Drlik unterstreicht: „Durch diese Ergänzung der bereits bestehenden Schutzzone soll die Lebensqualität in Hacking erhalten und mögliche Bauspekulationen verhindert werden. Für Hietzing und insbesondere für das Grätzl Hacking stellt diese Schutzzone einen unglaublichen Mehrwert dar.“


Beauty-Tipp

41
Frisuren Haarscharf

Hans Jamernik betreibt den Frisiersalon „Haarscharf“ im Herzen Ober St. Veits seit 18 Jahren.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

-20% auf Fahrradservice

Hitec Sports

Gutschein drucken