Naht die Rettung des Hörndlwalds?

Ein idealer Alternativstandort in Hietzing ist freigeworden - kann man bei diesem Projekt nun endlich die „Stopp-Taste“ drücken?

2

Foto: Verein „Rettet den Hörndlwald“

Naht die Rettung des Hörndlwalds?

22.12.2016

Leere Flächen am Rosenhügel jetzt verfügbar - Idealer Alternativ-Standort für umstrittenes Reha-Projekt im Hörndlwald

Nachdem nun Bad Erlach (Niederösterreich) als Standort für das neue Kinder-Rehazentrum im Osten Österreichs vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger fixiert wurde, sind die ursprünglich dafür vorgesehenen Flächen am Rosenhügel frei.

„Der perfekte Alternativ-Standort für das Reha-Projekt von proMente“, so Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald. Sie fordert einmal mehr von der Stadt Wien die Stopp-Taste für das höchst umstrittene geplante Bauprojekt im Hietzinger Hörndlwald zu drücken.

Das leer stehende Areal am Rosenhügel hat die entsprechenden verfügbaren Flächen, eine perfekte Infrastruktur und mit der Grünruhelage ein ideales Umfeld für eine Klinik für medizinisch-psychiatrische Rehabilitation. Kobald verweist auch auf die Synergien mit dem Neurologischen Zentrum Rosenhügel.

„Alle Beteiligten sollen nun schnell die einmalige Chance ergreifen, dass die für den Hörndlwald geplante Klinik nun am geeigneten Standort errichtet werden kann“, so Kobald.


Ärzte

10
Dr. Monika Matal, Frauenärztin

Die Hietzinger Gynäkologin mit Mädchensprechstunde.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

10% + Teedose

Teesalon Tête à Tee

Gutschein drucken