International führende Kinderwunschklinik in Hietzing

Die Geschichte des Wunschbaby Instituts Feichtinger hat ihren Ursprung in den frühen 1980-er Jahren, als Prof. Wilfried Feichtinger seine Forschungen rund um dieses Thema am Wiener AKH begonnen hat.

1

Foto: Wunschbaby Institut

International führende Kinderwunschklinik in Hietzing

27.01.2020

1982 wurde dort die Geburt des ersten „Retortenbabys“ in Österreich gefeiert, das zugleich weltweit zu den ersten Kindern gehört, die auf diese Art das Licht der Welt erblickten.

Das Wunschbaby Institut wurde im Jahr 1983 gegründet. Seitdem gelten sie als Pioniere und eine der führenden Kliniken weltweit. Mehr als 10.000 Kinder wurden seither mit seiner Hilfe geboren.

Wie alles begann

In den Siebziger Jahren steckte die Reproduktionsmedizin im wahrsten Sinne des Wortes noch in den Kinderschuhen. „Der Traum von der Befruchtung außerhalb des Mutterleibes im Reagenzglas existierte bereits sehr fru?h. Fu?r die Mediziner war diese neue Form der Befruchtung zudem ein extrem spannendes medizinisches Forschungsgebiet“, erinnert sich Univ. Prof. Dr. Feichtinger. Gemeinsam mit einer Gruppe von A?rzten der Universita?ts Frauenklinik Wien befasste sich der Mediziner mit der Erforschung der weiblichen Eizelle. „Die Kollegen bezweifelten allerdings, dass IVF jemals beim Menschen funktionieren wu?rde“, sagt der Arzt. „Ich selbst war immer u?berzeugt, dass es eines Tages klappen wird.“

Als 1975 in England die erste Eileiterschwangerschaft nach einer ku?nstlichen Befruchtung eintrat, glaubten Skeptiker zuna?chst an einen Schwindel. Die Geburt von Louise Brown, dem weltweit ersten IVF Baby am 25. Juli 1978, vera?nderte dann die Welt der Medizin: „Ich habe den Kongress in London, bei dem die verantwortlichen Forscher Steptoe und Edwards ihre Methode offenlegten, besucht, alle Informationen zusammengesammelt und dann meinerseits einen Vortrag vor den Wiener Kollegen gehalten, die ich damit endgu?ltig u?berzeugen konnte“, sagt Univ. Prof. Dr. Feichtinger. Es folgten Versuchsreihen und weitere Forschungen in Wien gemeinsam mit den Kollegen Univ. Doz. Dr. Peter Kemeter und Univ. Prof. Dr. Stephan Szalay. Bereits 1980 erzielte das innovative Gyna?kologen-Trio die erste Schwangerschaft; leider verlor die Patientin in der achten Woche ihr Baby. Wenig spa?ter wurde Jovanka Jovanovic? mit Zlatan schwanger.

„Ganz zu Anfang war es faszinierend, an einem Forschungsprojekt mitzuarbeiten, in dem es noch so wenig Erfahrung gab“, erinnert sich Univ. Prof. Dr. Feichtinger. Heute leitet sein Sohn Priv.-Doz. DDr. Michael Feichtinger das WIF „Die Arbeit an der Wurzel des Lebens reizt uns nach wie vor und ich mo?chte immer weitere und bessere Mo?glichkeiten finden, um Paaren zu helfen.“ , so Michael Feichtinger.


Modetipp

15
Checkpot Damenmoden

Mode, die immer miteinander kombinierbar ist.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken