Hietzing: Mobilitätskonzept wird diskutiert

Christian Gerzabek und Matthias Friedrich, bei der Besprechung der gegenständlichen Verkehrsknotenpunkte.

Foto: BV

Hietzing: Mobilitätskonzept wird diskutiert

17.02.2020

Wien, Hietzing Am Freitag, 14.02.2020 kamen erstmals die Klubobleute der Hietzinger Bezirksparteien zusammen, um über grundsätzliche Mobilitätsfragen in Hietzing zu beraten. Unter der Leitung der beiden Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Christian Gerzabek (ÖVP) und Matthias Friedrich (SPÖ) wurde das weitere Vorgehen anhand von 11 Problemstellungen von allen Teilnehmern als Arbeitsgrundlage für die kommenden Detailbesprechungen fixiert.

„Es ist unsere Alltagsarbeit, Lösungen für bestehende Verkehrsproblematiken zu finden. Gemeinsam mit der SPÖ Hietzing versuchen wir Lösungskonzepte für die größer gelagerten Fragen zu finden, die nicht in die alleinige Kompetenz der Bezirke fallen. Selbstverständlich können die gemeinsamen Lösungsvorschläge nur gemeinsam mit der Stadt Wien finanziert und umgesetzt werden, aber selbstverständlich gestalten wir aktiv mit, weshalb wir versuchen, gemeinsam vorzugehen“, resümiert Bezirksvorsteherin Stellvertreter Kommerzialrat (KommR.) Christian Gerzabek die erste Besprechung mit den Klubobleuten der Hietzinger Parteien.

Die ÖVP Hietzing und die SPÖ Hietzing haben sich auf die Bearbeitung von Sachproblematiken im Vorfeld der Sondersitzung der Bezirksvertretung vom 20. Dezember verständigt und dieses in der Präambel für den Budgetbeschluss 2020 festgehalten. Zur Koordinierungssitzung am 14. Februar wurden dennoch die Klubobleute aller Fraktionen eingeladen sich an diesem gemeinsamen Vorgehen beteiligen zu können. Heute wurden elf Themenfelder zu Detailbearbeitung festgelegt.

Die Themenbereiche umfassen nach der heutigen Festlegung unter anderem folgende Bereiche:

Maßnahmen zur Verbesserung der Anbindung Hietzings an den öffentlichen Nahverkehr, Maßnahmen zur Reduktion des Durchzugsverkehrs durch Hietzing, Verkehrsknotenpunkt Kennedybrücke, Verbreiterung der Stranzenbergbrücke in Zusammenhang mit dem Projekt „Verbindungsbahn Neu“.

„Stellenweise können wir bereits auf Vorschläge aus der Kommission für Mobilität, Planung und Wirtschaft unter der Leitung von Bezirksrat Friedrich Nikolaus Ebert zurückgreifen, in anderen Bereichen sind die abschließenden Konzepte z.B. der Stadt Wien und der ÖBB zur Verbindungsbahn Neu ausständig. Dies hält uns aber nicht davon ab, unsere gemeinsamen Zukunftsvorstellungen auszuformulieren und deren Umsetzung im nächsten Schritt den zuständigen Stellen der Stadtregierung vorzulegen“, so Bezirksvorsteherin-Stellvertreter KommR. Christian Gerzabek abschließend.

In der Studie „Öffentlicher Verkehr in den Wiener Außenbezirken“ aus dem Juni 2019 der Arbeiterkammer Wien wurde festgestellt, dass die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr in Hietzing zu fast 80% der bewohnten Bezirksfläche in die Kategorien C-D fallen und somit eindeutig verbesserungswürdig sind.

(Anm. Siehe hierzu Seite 88 der Studie „Öffentlicher Verkehr in den Wiener Außenbezirken“ der Arbeiterkammer Wien, abrufbar unter https://wien.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/meinestadt/verkehr/Oeffentlicher_Verkehr_in_den_Aussenbezirken_2019_7.pdf).


Kinder

11
Babymomente - Baby- & Kinderfotografie

Schwangerschaft und Baby Fotografie

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken