Volles (Amts-) Haus beim Gesundheitstag

Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald gemeinsam mit der Seniorenbeauftragten der Stadt Wien, Dr. Susanne Herbek

Foto: BV Hietzing

Volles (Amts-) Haus beim Gesundheitstag

21.02.2020

Wien, Hietzing Alles rund ums Thema Gesundheit war am 19. Februar der Anlass für über 300 Hietzingerinnen und Hietzinger, um am Nachmittag ins Amtshaus zu kommen.

„Der große Andrang hat mich selbst auch ein wenig überrascht! Gemeinsam mit meinem Team werde ich auch weiterhin versuchen interessante und vor allem alltagsrelevante Informationsnachmittage umzusetzen. Die vielen Rückfragen und die positive Stimmung beweisen, dass die Fragen rund ums Altern bei guter Gesundheit und mit möglichst viel Aktivität für die Betroffenen und die Angehörigen sehr wichtig sind!“, zeigt sich Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald nach der Eröffnung erfreut.

Besonders Themen, bei denen es manchmal schwerfällt Informationen einzuholen oder um Unterstützung zu ersuchen, bildeten den Schwerpunkt des Gesundheitstages. Großer Beratungsbedarf war zu den Fragen zur mobilen Pflege aber auch zu 24-Stunden Betreuungsangeboten, besonders für „kurze“ Zeiträume unter drei Wochen gegeben. Caritas, Antonius Pflegedienst und der Fonds Soziales Wien gaben vor und nach den Fachvorträgen im individuellen Beratungsgespräch wertvolle Hinweise.

Dr. Alexander Zembsch und Dr. Stefan Dittrich vom Gelenkzentrum Hietzing gaben Tipps zur verletzungsfreien Bewältigung des Alltags im fortgeschrittenen Alter, Tipps zum Muskeltraining vor und nach Verletzungen. Die Seniorenbeauftragte der Stadt Wien, Dr. Susanne Herbek verwies auf die Vorreiterrolle Hietzings als „Demenzfreundlicher Bezirk“ und bestärkte die Anwesenden dabei im Alter aktiv am Gesellschaftsleben im Grätzl, im Bezirk und in der Stadt teilzunehmen und stellte die umfangreiche Palette an maßgeschneiderten Angeboten – auch zur Unterstützung von Angehörigen - vor. Die Wiener Polizei, vertreten durch Gruppeninspektor Christian Gruböck und die Grätzlpolizisten, erläuterten die aktuell gängigsten Betrugsmaschen und gaben Tipps zur persönlichen Sicherheit. Notar Mag. Clemens Fritsch gab persönlich detaillierte Auskunft rund um die allgemeine Rechtsfragen und die Möglichkeiten zur Erstellung von Vorsorgevollmachten.

„Mein Dank gilt besonders den Vortragenden und allen teilnehmenden Organisationen, die den ganzen Nachmittag über vielen Interessierten geholfen haben! Aufgrund des großen Andranges möchte ich gemeinsam mit den beteiligten Organisationen und den Stellen der Stadt Wien dieses Informationsangebot unter einem Dach möglichst bald wiederholen“, zeigt sich Bezirksvorsteherin Silke Kobald von der positiven Resonanz begeistert.


Feinschmecker

1
das kisterl - regionale Köstlichkeiten aus Österreich

Das Hietzinger Feinschmecker-Paradies

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken