Neuer Tiger & neue Regeln im Tiergarten Schönbrunn

Für den Zoobesuch gilt seit 19. Mai die „3-G-Regel“

Foto: Daniel Zupanc

Neuer Tiger & neue Regeln im Tiergarten Schönbrunn

20.05.2021

Auf großen Tatzen streift der neueste Bewohner des Tiergarten Schönbrunn durch sein Revier: Am Montag ist Tiger-Männchen Pepe eingezogen. „Pepe ist zwei Jahre alt und stammt aus dem Zoo Lissabon. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms ist er der neue Partner für unser Weibchen Ina, das 2008 bei uns geboren wurde“, so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Ina hat Pepes Ankunft neugierig beobachtet – allerdings aus einiger Entfernung. Noch sind die beiden getrennt und werden Schritt für Schritt aneinander gewöhnt. Auch für die Besucherinnen und Besucher ist Pepe bereits zu sehen. Wie man Ina und Pepe unterscheiden kann, verrät Revierleiter Andreas Eder. „Pepe ist ein Stück größer, Ina besitzt ein helleres Fell und eine kürzere Schnauze.“

Nachdem der Tiergarten Schönbrunn lange Zeit sehr erfolgreich Sibirische Tiger gezüchtet hatte, gab es vom Zuchtbuchkoordinator für einige Jahre einen Stopp, damit die Blutlinie in der Population nicht überrepräsentiert ist. Hering-Hagenbeck: „Nun sind Inas Gene für die Tigerpopulation in Zoos wieder sehr wertvoll und wir würden uns freuen, wenn es mit Nachwuchs klappt.“ Wer das neue Tiger-Männchen im Tiergarten besuchen möchte, muss seit 19. Mai geimpft, getestet oder genesen sein. Aufgrund der neuen COVID-19-Öffnungsverordnung gilt für den Besuch von Zoos die „3-G-Regel“. Da die 20m2-Regel im Freien und die restriktive Besucherbeschränkung weggefallen sind, ist es nicht mehr notwendig, eine Eintrittszeit zu buchen. Der Tiergarten empfiehlt, die Tickets online zu kaufen.

Alle Informationen zum Besuch des Tiergarten Schönbrunn finden Sie unter www.zoovienna.at.


Fitness-Tipp

9
WingTsun Schule Hietzing

WingTsun ist persönliche Weiterentwicklung!

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken