Zusätzliche Kurse auf der Linie 60 gefordert.

Zusätzliche Kurse auf der Linie 60 Strecke zwischen Mauer und Kennedybrücke zum Schulstart gefordert!

Foto: BV Hietzing

Zusätzliche Kurse auf der Linie 60 gefordert.

09.09.2021

„Gerade jetzt zu Schulbeginn wäre es wegen der Corona Pandemie notwendig überfüllte Straßenbahngarnituren in der Morgenspitze zu Schulbeginn zu vermeiden. Wir fordern seit Jahren dichtere Intervalle auf der Linie 60 zwischen Mauer und Kennedybrücke. Besondere Dringlichkeit ergibt sich natürlich aufgrund der Erfahrungen des Vorjahres!“, erläutert Bezirksvorsteherin-Stellvertreter KommR. Christian Gerzabek (ÖVP) die seit Jahren bestehende Problemlage mit überfüllten 60er Garnituren kurz vor Schulbeginn um 8 Uhr.

„Auf dem Weg zur Schule kommt es vor, dass Kinder und andere Fahrgäste vor der Volkshochschule oder beim Lainzer Platz nicht mehr in den 60er einsteigen können. Manchmal drängen sich die Schülerinnen und Schüler zusammen, es will ja niemand zu spät zum Unterricht kommen. Der empfohlene Mindestabstand lässt sich hier beim besten Willen nicht einhalten“, schildert Bezirksrat Richard Wagner (ÖVP) die Befürchtungen der Eltern, wenn die Kinder auf dem Schulweg dicht gedrängt im 60er stehen.

„Auf der langen Strecke kommt es immer wieder zu Verzögerungen. Deshalb fordern wir eine Intervallverdichtung zwischen dem Maurer Hauptplatz und der Kennedybrücke, denn hier liegen etliche Schulstandorte, für die die Straßenbahnlinie 60 die Hauptanbindung ist“, so Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Christian Gerzabek.

Entlang der Strecke der Straßenbahnlinie 60 liegen allein im Bezirk Hietzing die Schulstandorte BG Wenzgasse, BG Fichtnergasse, MS Otto-Glöckel-Schule, VS Steinlechnergasse und VS Speisinger Straße.

„Die Schulstandorte Speising und Otto-Glöckel-Schule wurden bzw. werden aktuell ausgebaut, da es – Gott sei Dank – etliche junge Hietzingerinnen und Hietzinger gibt. Man darf aber hier nicht auf Nachschärfungen in der Infrastruktur, besonders beim Öffentlichen Personen-Nahverkehr vergessen. Die kurze Stammstreckenführung zu intensivieren wäre hier für eine Entlastung in den morgendlichen Spitzenzeiten ideal“, so Bezirksrat Richard Wagner abschließend.

Der Antrag wurde in der Junisitzung der Hietzinger Bezirksvetretung einstimmig mit den Stimmen der ÖVP, SPÖ, Grünen, NEOS und FPÖ angenommen. Ähnliche Anträge wurden bereits in der vergangenen Legislaturperiode, u.a. auch im Jahr 2020 eingebracht und mit breiter Mehrheit angenommen.


Rechtstipp

6
Rechtsanwalt Dr. Rainer W. Böhm

Der „Troubleshooter“ für juristische Probleme

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken